Wo steht auf Reifen das Herstellungsdatum?

Wo steht auf Reifen das Herstellungsdatum?

Auf der Reifenseitenwand befindet sich eine vierstellige Zahlengruppe, die mit der Buchstabenkombination “DOT” beginnt. Die vier Ziffern geben die Kalenderwoche sowie das Jahr der Herstellung und somit das Reifenalter an. So bedeutet die Ziffernkombination “4308” beispielsweise, dass der Reifen in der 43.

Wie alt dürfen die Reifen sein?

Daher gilt: Sind Reifen älter als sechs Jahre, sollten Sie sie dringend wechseln. Einige Experten sind der Meinung, dass qualitativ hochwertige Reifen auch acht bis zehn Jahre lang gefahren werden können, länger aber auf keinen Fall.

Wie lange darf ein Reifen als neu verkauft werden?

Laut ADAC sollten Neureifen nicht älter als zwei Jahre sein. Bei Quick Reifenservice werden nur Reifen als Neuware verkauft, die laut DOT-Nummer nicht älter als 3 Jahre sind.

Wann werden Winterreifen hergestellt?

Wie wurde der erste Winterreifen der Welt erfunden? In Finnland trat das Gesetz über die Winterreifenpflicht 1978 in Kraft. Die ersten Winterreifen der Welt waren erst 44 Jahre früher hergestellt worden, also im Jahre 1934.

Was ist das Herstellungsdatum von Reifen?

Das Herstellungsdatum von Reifen ist wichtig, um deren Alter und die Verkehrstauglichkeit zu beurteilen. Es wird in der sogenannten DOT-Nummer codiert. Was diese bedeutet und wie Sie diese lesen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Wie lang dürfen Autoreifen hergestellt werden?

Dort steht die Woche der Produktion und das jeweilige Jahr. z. B. 2318: Der Reifen wurde in der 23. Kalenderwoche, also im Juni 2018 hergestellt. Mehr zu den Zahlen auf Autoreifen entnehmen Sie unserer Grafik. Wie alt dürfen Reifen maximal sein?

Was bedeutet die Beschriftung von Autoreifen?

Autoreifen: Was die Beschriftung bedeutet und wo die DOT-Nummer steht, zeigt die Grafik. Mit dem Wissen um die Produktionszeit können Sie das aktuelle Alter Ihrer Reifen bestimmen. Aber wie alt darf ein Reifen nun sein?

Was sind die wichtigsten Angaben zum Reifen?

Sie besteht aus insgesamt vier Bestandteilen, die unterschiedliche Angaben zum Reifen machen: Einleitung (DOT), Werkskürzel, Reifengröße (ggf. noch interne Herstellercodierung) und Produktionszeitraum. Das bedeutet, für die Bestimmung vom Reifenalter benötigen Sie dem Grunde nach nur die letzte Stelle der DOT-Nummer.